top of page

7 Tage Heilfasten nach Plan – der einfache Wochenplan
für zu Hause

Folge den 5 Schritten des Heilfasten-Wochenplans - der perfekten Anleitung für zu Hause. 

Schritt 1 des Heilfasten-Wochenplans

Vorbereitung auf die Fastenwoche:
3 schnelle Tipps für einen optimalen Start in die Heilfastenzeit.

Plane Deine Fastenzeit frühzeitig. 

Familienfeste, Business-Einladungen, große Projekte oder besonderer Stress können während der Fastenzeit schwierig sein.

Auch wenn Du ein spontaner Mensch bist, plane mindestens eine Woche im Voraus.

Mit dem

»Fasten-Starter-Kit: Dein 5-Tage-Plan zur perfekten Vorbereitung«

bekommst Du die Anleitung, mit der sich bereits über 500 Kursteilnehmerinnen erfolgreich auf ihre Fastenzeit vorbereitet haben. 

Informiere Dich ausgiebig

vor allem, wenn Du eine Fasteneinsteigerin bist.

In meinem Shop findest Du eine feine Auswahl an Fastenbüchern.

Ganz besonders empfehle ich Dir den „Ratgeber & Tagebuch für die Fastenwoche“, den Du nur auf dieser Seite bestellen kannst.

Mein Tipp:


Im Fasten-Shop habe ich die wichtigsten Dinge für Dich zusammengestellt.

 

Suche Dir Gleichgesinnte.

Die Freundin, Nachbarin oder Kollegin machen mit?

Wunderbar, denn in der Gemeinschaft ist es leichter.

 

Das bestätigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer meiner Online-Heilfasten-Gruppenkurse immer wieder.

Das sagen die Fastenkurs-Teilnehmerinnen

Schritt 2 des Heilfasten-Wochenplans:
Bist Du zum Fasten-Start bereit?

Los geht’s!
Denn jetzt ist die beste Zeit.

Die erste Phase der Fastenzeit – die Entlastungstage liegen hinter Dir.

Du bist bereit für die die zweite Phase – Deine Fastenzeit beginnt.

Zugegeben, mit einem notwendigen Ritual, was Du zügig hinter Dich bringen solltest.

Erstes Heilfasten-Ritual:
das Trinken der Bittersalz- oder Glaubersalzlösung.

Diese besonders gründliche Art der Darmreinigung machst Du nur einmal zu Beginn der Fastenzeit. An den folgenden Tagen wird die Darmreinigung über einen Einlauf schonend durchgeführt.

Trinke die Bittersalz- oder Glaubersalzlösung entweder am Vorabend des ersten Fastentages oder am Morgen.

Die Wirkung ist bei jedem unterschiedlich – jede Reaktion ist in Ordnung!

Die Dosierung findest Du auf der Packung.

Extra Tipps aus der Leichter-Fasten-Community:
 

  • Ein ordentlicher Spritzer Zitronensaft mildert den unangenehmen Geschmack

  • Die Verwendung eines Glas-Trinkröhrchens sorgt für zügiges Trinken

  • Hinterher mind. 1 Liter Wasser oder Tee trinken

Puh, damit hast Du auf jeden Fall den unangenehmsten Teil des Fastens bereits geschafft.

Perfekte Vorbereitung für die Fastenzeit?

Mit dem Fasten-Starter-Kit bist Du sicher.

Das »Fasten-Starter-Kit: Dein 5-Tage-Plan zur perfekten Vorbereitung« lädst Du - nach einer kurzen Registrierung - kostenfrei herunter.

Klicke auf den Button oder das Bild für mehr Informationen und die Registrierung.

Schritt 3 des Heilfasten-Wochenplans:
Der erste Fastentag

»Und plötzlich weißt Du:
Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.«
Leichter Fasten I 1. Fastentag

Der erste Fastentag ist etwas ganz Besonderes.

Denn Du gehst auf eine Reise.

Was Du unterwegs entdecken wirst, weißt Du nicht, da jede Fastenzeit einzigartig ist.

Am ersten Fastentag ist Achtsamkeit das Motto des Tages. Dein Stoffwechsel benötigt 2 Tage für die Umstellung. Das ist anstrengend für den Körper.

Dabei kann es zu Koffein und Kaffee-Entzugs-Kopfschmerzen kommen, der Kreislauf ist eventuell nicht so stabil und insgesamt bist Du etwas müde und schlapp.

Das ist nicht schlimm.

Nimm Dir Zeit für Dich.

Dein Tagesrhythmus verändert sich, denn die gewohnten Mahlzeiten fallen weg. Im Laufe der Woche wirst Du merken, dass Du viel Zeit gewinnst.

Besonders wichtig ist heute, dass Du Dich an die Fasten-Trinkmenge gewöhnst:

  • Mindestens 1 Liter stilles Wasser

  • 1 Liter Kräutertee (ungesüßt)

  • ca. 500 ml Gemüsebrühe

  • ca. 250 ml frischer Obst- oder Gemüsesaft

Mandy, eine Kursteilnehmerin, hat ihr Rezept für die Gemüsebrühe für Dich aufgeschrieben.

Du kannst bereits heute den ersten Einlauf machen.

Von diesem Einlaufset sind die Kursteilnehmerinnen begeistert.

3 wirksame Tipps für den „Notfall“
(auch Fastentief genannt)

Das hilft zuverlässig bei Kopfschmerzen, Hungergefühl & Schlappheit

Bewegung an der frischen Luft

Fasten und Bewegung gehören unbedingt zusammen.

Der Organismus wird mit Sauerstoff versorgt.

Die Muskulatur wird gestärkt.

Der Kreislauf stabilisiert.

Die Entgiftung über die Atmung und die Haut angeregt.

Bewegung in der Natur tut Deiner Seele gut.

Habe ich ausreichend getrunken?

Das ist die erste Frage, die Du Dir bei Unwohlsein stellen solltest.

Scrolle noch einmal etwas hoch, dort habe ich die empfohlene Fasten-Trinkmenge aufgeschrieben.

Ein großes Glas Wasser kommt auch im Alltag vor einer Tablette.

Durch das Fasten lernst Du, Deine Trinkmenge auch im Alltag zu erhöhen.

Einen Einlauf machen

Wenn sich im Wunderorgan Darm zu viel abgebauter „Müll“ sammelt, kann dies eine Ursache für Kopfschmerzen und Schlappheit sein. 

Durch einen Einlauf wird schnell wieder Sauberkeit geschaffen.

Meine Kursteilnehmerinnen lernen die richtige Handhabung des Sets und den Einlauf als Wohltat zu lieben.

Schritt 4 des Heilfasten-Wochenplans:
Zweiter bis fünfter oder siebenter Fastentag

Ganz gleich, ob Du 5 oder 7 oder mehr Tage fastest – Du bist wunderbar!

Viel trinken, dass ist das Wichtigste beim Heilfasten. Mindestens 1Liter Wasser, Tee, Saft und Gemüsebrühe sind die Fastennahrung beim Buchinger-Heilfasten.

Diese Tagesplanung zeigt verschiedene Möglichkeiten an, denn Fasten zu Hause, bedeutet Fasten im Alltag.

Deshalb stehen einige Punkte – wie der Leberwickel – mehrmals als Option bei den Tageszeiten.

Du gestaltest Deine Fastentage, wie es für Dich am besten passt.

Guten Morgen

Starte jeden Tag mit einem großen Glas stillem, zimmerwarmen Wasser.

Ein Morgenspaziergang oder eine Yoga-Einheit bringen den Kreislauf in Schwung.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für den täglichen Einlauf.

Auf den leckeren Guten-Morgen-Saft freust Du Dich schon und Dein Fastentag startet perfekt.

Mittagszeit

Zeit für die Gemüsebrühe.

Eine Mittagsruhe ist ganz wunderbar, wenn Du das Bedürfnis hast.

Der Leberwickel sorgt für wohlige Wärme und unterstützt die Entgiftung der Leber.

Zeit für Ruhe, Entspannung oder einen Spaziergang

Tipp: Hier geht’s direkt zum Rezept für die Fasten-Gemüsebrühe

Nachmittag

Es ist Tee-Zeit.

Mache es Dir mit einem Buch gemütlich.

Wenn Du noch keinen Leberwickel gemacht hast, kannst Du es auch jetzt tun.

Ebenso den Einlauf.

Für Sport und einen Spaziergang ist immer der beste Zeitpunkt.

​​

Am Abend

Den Fastentag entspannt ausklingen lassen.

Vermeide aufregende Krimis oder blinkendes Social-Media.

Viele Menschen sind während der Fastenzeit sensibler und sind von Reizüberflutung überfordert.
 

Ein Spaziergang, Yoga oder ein anderer ruhiger Sport und das Schreiben eines Tagebuchs sind bessere Alternativen. 

Auch am Abend ist es eine gute Zeit für den Einlauf.

Vielleicht denkst Du gerade...

"… wie soll ich das allein schaffen?"

Dieser 7-Tage-Heilfasten-Plan gibt Dir eine hervorragende Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine Fastenzeit zu Hause.

Ergänzend empfehle ich Dir das »Fasten-Starter-Kit: Dein 5-Tage-Plan zur perfekten Vorbereitung«

Doch was ist, wenn Du Fragen hast?

Wenn Du Dich beim Heilfasten allein fühlst?

Damit das nicht passiert, habe ich den Fasten-Online-Gruppenkurs entwickelt.

Für Dich und für alle gesundheitsbewussten Frauen

Besonders fasziniert bin ich von den positiven Effekten des Heilfastens auf die Wechseljahre.

Ich freue mich, auf Dich!

Deine Antje

PS. Du schaffst das!

Bild Antje Reich - ueber mich.jpg

Antje Reich – Fastenmentorin hat für alle gesundheitsbewussten Frauen Heilfasten-Gruppenkurs-Konzept entwickelt.

Schritt 5 des Heilfasten-Wochenplans:
Das Fastenbrechen

Heilfasten endet mit dem Fastenbrechen - traditionell mit einem Apfel

Rot, Grün oder Gelb?

Es ist egal, welches Deine Lieblings-Apfelfarbe ist. Du hast die Wahl. Wähle den schönsten Apfel aus.

Es wird der leckerste Apfel Deines Lebens – versprochen!

Traditionell wird die Fastenzeit mit einem Apfel gebrochen. Wahrscheinlich schaffst Du ihn nicht ganz. Verständlich, denn Dein Verdauungssystem muss erst langsam wieder in Schwung kommen.

Mit dem Fastenbrechen beginnt die dritte Fastenphase – die Aufbautage.

Viele sagen, dass es die schwierigste Phase ist. Denn langsames Aufbauen erfordert eine große Portion Disziplin.

Deshalb wird den Aufbautagen in den Online-Gruppen-Fastenkursen und im Fasten-Ratgeber eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

bottom of page