top of page

Starte Dein Heilfasten mit Geschmack: Entdecke leckere Gemüsebrühe-Rezepte

Die Gemüsebrühe ist Deine Basis für gesundes Heilfasten.

Warum Gemüsebrühe?

Die Gemüsebrühe ist gewissermaßen das Grund-Nahrungsmittel in der Fastenzeit.

Sie liefert wertvolle Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe. Ebenso wärmt sie von innen.

Das brauchen wir während der Fastentage ganz besonders.

Deshalb gibt es hinsichtlich der Menge keine Einschränkungen, da die Brühe nur sehr wenige Kalorien hat.

Die meisten Fastenden trinken zwischen 250 ml und 500 ml am Tag.

Warum Du Deine Heilfasten-Gemüsebrühe selbst kochen solltest:

Praktische Instant-Brühen gibt es sogar im Biomarkt.

Wenn Du die Gemüsebrühe aus frischen Zutaten selbst zubereitest, kannst Du Dir sicher sein, dass kein Glutamat, keine Hefeextrakte, keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe enthalten sind.

In Deine Gemüsebrühe kommt nur Wasser und das Gemüse, welches Du aussuchst.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die bunte Heilfasten-Gemüsebrühe

Dieses Rezept für eine Fasten-Gemüsebrühe teilt Mandy aus Strausberg mit Euch.

Sie ist wiederholte Teilnehmerin des Online-Fasten-Gruppenkurses

Streiche mit der Maus oder dem Finger über das Bild. So kannst Du die Anleitung nachlesen. Oder scrolle etwas nach unten – dort findest Du die Beschreibung.

Einen Moment bitte:

 

Bevor Du mit dem Gemüseputzen anfängst, möchte ich Dich auf die beiden Leichter-Fasten-Online-Kurs-Angebote aufmerksam machen.

Der Online-Fasten-Gruppenkurs ist für alle, die zu Hause fasten und die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und professioneller Begleitung schätzen.

Der Online-Fastenkurs ist für Dich perfekt, wenn Du Deinen Fastenbeginn flexibel planen möchtest.

Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Kochen Deiner Fasten-Gemüsebrühe

Tipp:  Scrolle unbedingt bis zum Ende dieser Seite, denn es erwartet Dich dort eine Überraschung zum Herunterladen.

1. Die Zutaten für die bunte Fasten-Gemüsebrühe:

Zwiebel, Kartoffel, Möhre, Fenchel, Rettich, Sellerie Knolle und Staude, Petersilienwurzel, Schwarzwurzel, Radieschen, Porree, Ingwer.

Dazu kommen verschiedene Kräuter wie Rosmarin, Silberthymian, Minze, Majoran, Salbei, Liebstöckel und die Blätter von den Radieschen und dem Rettich.

2. Anbraten

Erst Zwiebel, Möhre &  Fenchel anbraten, dann kommt erst alles andere dazu.

3. Alles gut kochen lassen

Das Gemüse mit Wasser bedecken, sodass Du es leicht umrühren kannst. Die Brühe lässt Du auf mittlerer Hitzestufe köcheln.


Ca. für 1 Stunde kochen lassen.


Gelegentlich umrühren, um das Gemüse durchzumischen.

Der besondere Spar-Tipp:

Zu guter Letzt hat Mandy noch einen prima Tipp, was Du mit den Resten machst.

 

Wahrscheinlich möchtest Du es auch nicht einfach wegwerfen.

Sie zaubert nämlich daraus eine Gemüsepaste, die sich im verschlossenen Glas gut 3 Monate im Kühlschrank hält. Du kannst sie für alles verwenden, wo Du sonst vielleicht auf eine Instantbrühe zurückgreifst.

So macht sie es:

Die Brühe durch ein Sieb abgießen oder nach und nach herauslöffeln. An den Gemüserest macht Mandy ca. 100 g Salz und püriert das Ganze fein. Dann wird es in Gläser abgefüllt.

Ich halte das für einen wirklich tollen Tipp!

Lieben Dank Mandy!

Gleich gibt es ein weiteres Rezept für eine Heilfasten-Gemüsebrühe.

Vorher kommt noch ein weiterer Tipp für Dich:

Der 7 Tage Heilfastenplan zeigt Dir Schritt für Schritt, wie Du Dich optimal auf eine Fastenwoche vorbereitest.

Du erfährst weiterhin, wie Du Deine Fastenwoche optimal planen kannst.

Alles, was Du brauchst, habe ich für Dich in einem Shop zusammengestellt.

Gut zu Wissen ;-)

Jetzt geht es schon weiter mit dem Gemüsebrühe-Rezept Nr. 2

Rezept für eine Fasten-Möhrenbrühe

Wenn Deine Lieblingsfarbe Organe ist, kommt hier die perfekte Heilfasten-Gemüsebrühe.

Die Möhre hat verschiedene Namen, so sind sie auch als Mohrrüben, Karotten, Gelbe Rüben oder in Süddeutschland und der Schweiz als Rübli bekannt.

Wusstest Du, dass Möhren Krebsvorbeugend sind, Fettablagerungen in Arterien entgegenwirken und das Immunsystem stärken?

Und dann ist da noch die Sache mit den Augen und der schönen Haut – Du weißt schon.... ;-)

Deshalb sind diese Fasten-Möhrenbrühe, aber auch Säfte mit Möhren wunderbar in der Fastenzeit.

Das brauchst Du für die Fasten-Möhrenbrühe:

250 g Möhren, eine halbe Stange Lauch, etwas Petersilienwurzel und Sellerie, 1 Prise Meersalz, 1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss, 4 TL gehackte Petersilie.

So bereitest Du sie zu:


Das Gemüse putzen, waschen und klein schneiden. In einem Topf mit 1 Liter Wasser 10 bis 20 Minuten garen.

(im Dampftopf 5 bis 7 Minuten).

 

Die Suppe durch ein feines Sieb streichen und mit den Gewürzen abschmecken.

Die gehackte Petersilie streust Du einfach rüber. Das bringt nicht nur einen frischen Geschmack, sondern viel Vitamin C, Eisen, Magnesium und Kalzium.

Mhhh...

Weitere Fasten-Rezepte zum Herunterladen
Antje_Markt_mittel_0214_edited.jpg

Die Zutaten für die Saftfibel sind:

 

22 Lieblings-Saftrezepte von Teilnehmerinnen der Saftfasten-Challenge im letzten Herbst.

Wissenswertes und unterhaltsames über verschiedene Säfte.

Für Dich kostenfrei zum Herunterladen.


Mit Deiner Anmeldung und der Bestätigung der E-Mailadresse erhältst Du im Anschluss meinen Newsletter.

Freue Dich auf Inspiration und Ideen rund um eine gesunde Lebensweise.

Der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V. (UGB) hat mit als Mitglied ein kostenfreies PDF mit Rezepten für die Fastenzeit bereitgestellt.

Du findest 3 Rezepte:

Kartoffelgemüsebrühe

Hafer-/Leinsamenabkochung

Reisabkochung

Dieses PDF lädst Du Dir ohne Registrierung kostenfrei herunter.

Ich freue mich, wenn Du mit diesen Rezepten für die Fasten-Gemüsebrühe und den frischen Säften eine gesunde Basis für Deine Fastenzeit hast.

Speichere diese Seite in Deinem Browser, sodass Du sie immer wieder findest.

Am beliebtesten bei den Leichter-Fasten-Kursteilnehmerinnen ist mit Abstand der Online-Fasten-Gruppenkurs. Denn – Hand aufs Herz – mit Gleichgesinnten macht es viel mehr Spaß.

bottom of page