top of page

Saftfasten-Wochen-Programm
Fasten mit Vitamin-Power

Weil Saftfasten mit frischen Obst- und Gemüsesäften
– genau wie das Leben –
bunt, gesund und lecker ist.

Was ist der Unterschied zwischen Saftfasten und Heilfasten?

Saftfasten ist eine modifizierte Form des Heilfastens. 

Beim Heilfasten bezieht der Körper seine Energie aus den gespeicherten Reserven – also von innen. Erfreulicherweise werden unsere Fettreserven dabei besonders abgebaut.

Beim Saftfasten passiert das auch.

Dazu kommt, dass die Zufuhr von Vitaminen während einer Saftfastenkur enorm ist. Ein ausgewogenes Verhältnis von Obst- und Gemüsesäften ist daher notwendig.

Eine Saftfastenkur kannst Du zwischendurch für 3 -5 Tage regelmäßig machen.

Die Wirkungen auf Deinen Organismus, auf Dein Immunsystem sind ähnlich wie beim Heilfasten.

 

Beim Saftfasten verzichtet man – wie auch beim Heilfasten – bewusst für eine gewisse Zeit auf feste Nahrung.

Über 500 begeisterte Teilnehmerinnen haben bei einer Saftfasten-Challenge mitgemacht!


Die Teilnehmerinnen haben ihre 22 Lieblings-Saftrezepte für Dich aufgeschrieben. 


Diese und spannende Saft-Informationen kannst Du Dir kostenfrei downloaden!

Antje Reich empfiehlt 22 frische Saftrezepte, kostenfrei zum Herunterladen.

Heilfasten und Saftfasten im Vergleich

Heilfasten

Energiezufuhr:

ca. 250 kcal/ Tag

Fastengetränke:

0,25 l frische Obst- und Gemüsesäfte

3 Liter stilles Wasser,

Kräutertees und Gemüsebrühe

Gewichtsreduktion in 7 Tagen:

3 - 5 kg

Saftfasten

Energiezufuhr:

ca. 750 kcal/ Tag

Fastengetränke:

1,2 - 1,5 l frische Obst- und Gemüsesäfte

1 -2 Liter stilles Wasser,

Kräutertees und Gemüsebrühe

Gewichtsreduktion in 7 Tagen:

2 - 3 kg

Gemüsebrühe beim Saftfasten?

Die Gemüsebrühe ist beim Saftfasten optional, da Du viele Vitamine und Nährstoffe aus den Säften erhältst.

Manchmal hast Du vielleicht Lust auf etwas Warmes.

Mandy, eine Teilnehmerin aus einem meiner Leichter-Fasten-Kurse, hat mir ihr Rezept für eine Gemüsebrühe in Wort und Text gegeben. Du kannst Dir ihr einfaches Rezept für die Gemüsebrühe hier anschauen und natürlich gerne nachkochen.

Wie lange macht man eine Saftfastenkur?

Du kannst eine Saftfasten-Kur für 3 Tage durchführen oder auch länger.

Wenn Du gesund bist, können es auch bis zu 30 Tage sein.

Ich empfehle mindestens 5 bis 7 Tage – denn beim Fasten in jeder Form braucht der Stoffwechsel 2 Tage, um sich umzustellen.

​​Grundsätzlich ist ein Start mit wenigen Tagen besser als gar kein Start!

Dein 7 Tage-Saftfasten-Programm

Die Entlastungstage

Bevor Du mit der Saftfasten-Kur startest, ist es gut, Dich auf die Zeit vorzubereiten.

​Stimme Dich gedanklich darauf ein, freue Dich auf die nächsten Tage und verabschiede Dich von unliebsamen Gewohnheiten.

Du kannst etwa „Tschüss Schokolade vor dem Fernseher“ sagen.

An den Entlastungstagen empfiehlt sich eine vegetarische oder vegane Ernährung.

Alkohol solltest Du ebenfalls weglassen. 

👉 Die Teilnehmer*innen des Online-Fasten-Kurses sowie der Online-Gruppen-Fastenkurse bekommen für die Vorbereitungszeit umfangreiche Kursunterlagen mit konkreten Tipps für die Entlastungstage, einer Vorbereitungs-Checkliste sowie eine Einkaufsliste.

Die Saftfastenzeit

Für eine Saftfasten-Kur brauchst Du frische bunte Gemüsesäfte und Obstsäfte

Über den Tag verteilt gibt es 1,0 bis 1,5 Liter frischen Saft.

Dazu kommen Tee und Wasser und, wenn Du magst, Gemüsebrühe.

 

Sorge für Abwechslung bei der Saftauswahl.

Obst, Gemüse, Kräuter – erlaubt ist (fast) alles. Behalte unbedingt die Kalorienzahl im Blick.

In der kostenfreien Saft-Fibel gibt es über 20 frische Saftrezepte für den Entsafter. 

 

​Wenn Du keinen Entsafter hast, oder es Dir etwas vereinfachen willst, kannst Du qualitativ hochwertige Säfte kaufen. Es gibt hierzu verschiedene Anbieter – vermeide einfache Säfte aus dem Supermarkt.

Kräutertee kannst Du Dir nach Belieben zubereiten und über den ganzen Tag genießen. Vor allem in kalten Monaten hilft etwas Warmes gegen Hungergefühle und frösteln.

Wie auch beim Heilfasten ist Bewegung die beste Unterstützung. Plane deshalb ausreichend Bewegungszeit fest ein.

Ein Glas Sauerkrautsaft am Abend ist gut für den Darm.

 

Einen Einlauf solltest Du jeden zweiten Tag machen.

👉 Die Teilnehmerinnen des Online-Fasten-Kurses sowie der Online-Gruppen-Fastenkurse bekommen täglich eine motivierende E-Mail ins Postfach. Inspiration, eine Tagesaufgabe oder Vorträge helfen beim Durchhalten und liefern wertvolle Tipps. Bei den Gruppenkursen kommen Zoom-Treffen und eine unterstützende WhatsApp-Gruppe dazu.

Fastenbrechen traditionell mit einem Apfel

Fastenbrechen und die Aufbautage

Mit dem Fastenbrechen beginnen die Aufbautage. Ganz gleich, ob 3, 5 oder 7 Fastentage hinter Dir liegen.

 

Das Fastenbrechen machst Du besten mit einem frischen, knackigen Apfel. 

Es wird der beste Apfel sein, den Du in Deinem Leben gegessen hast.

Versprochen!

 

​Gestalte Deine Aufbautage bewusst und bedacht.

Du möchtest doch das neue, leichte Gefühl noch lange behalten – oder?

Weiterhin ist es wichtig, dass die Verdauung achtsam wieder in Schwung gebracht wird.

Ballaststoffe, eine vegane oder vegetarische Ernährung an den Aufbautagen unterstützen das Verdauungssystem.

Wenn Du noch länger auf Süßes und Alkohol verzichtest, wirst Du zudem lange die positiven Wirkungen des Saftfastens nachhaltig erleben.

👉 Der ausführliche 7 Tage Heilfasten-Plan zeigt Dir Möglichkeiten, wie Du Deine Fastenwoche aufbaust.

Fasten zu Hause – So schaffst Du es!

Hallo, ich bin Antje!

In den vergangenen Jahren habe ich ein Online-Kurs-Konzept entwickelt, mit dem Du zu Hause stressfrei fasten kannst.

Ganz gleich, ob Du Dich für eine Saftfastenwoche oder für eine Heilfastenzeit entscheidest.

Lerne die 3 bewährten Methoden sowie das

Fünf-Sieben-Fünf-Fastenkonzept jetzt kennen:

Kundenliebe - Was Kursteilnehmerinnen sagen:

Manuela aus Berlin

Manuela Dobrileit - Leichter-Fasten-Kursteilnehmerin .png

„Den Leichter-Fasten-Kurs kann ich aus vollstem Herzen empfehlen!"

Franziska Ambacher – Fasten-Kursteilnehmerin.png

Franziska aus München

„Ich bin überwältigt von diesem Erfolg!“

Martina Fischer – Fasten-Kursteilnehmerin.png

Martina aus Petershagen

„Für alle, die zu Hause fasten: das ist ein Premiumangebot.“

Saftfasten - Fragen und Antworten

bottom of page