Heilfasten ist kein Trend unserer Zeit...

... es ist seit langer Zeit das beste Gesundheits- und Anti-Aging-Programm

WhatsApp-Nachricht einer Kursteilnehmerin zwei Tage nach dem Fastenbrechen

Zu viel gutes und auch schlechtes Essen und Trinken. Zu viel Lärm und Hektik. Zu viele Aufgaben und Erwartungen.

Zu viele Informationen und Eindrücke …. das kann auf Dauer nicht gut gehen.

 

Wenn es einem Computer zu viel wird, fahren wir ihn einfach komplett runter und starten ihn wieder neu.


Wir drücken die RESET-Taste, der PC sortiert sich innerlich und läuft wieder.

Wäre es nicht großartig,

wenn wir das mit unserem Körper auch machen könnten?

 

In unserer Entwicklungsgeschichte war es stets vorgesehen, für schlechte Zeiten Reserven anzulegen.

 

Das war sehr schlau von unserem Körper, denn unsere Vorfahren in der Steinzeit wussten oft nicht, wann sie das nächste Wild erlegen werden. Längere Fastenzeiten und Zeiten des Überflusses wechselten sich ab.

Kriege und Hungersnöte haben noch unsere direkten Vorfahren betroffen.

Bei meinen Großeltern wurden keine Lebensmittel weggeworfen. Freiwillig fasten war sie unverständlich.
Mein Opa war 10 Jahre in russischer Kriegsgefangenschaft und wusste was Hunger bedeutet.

Erst seit ca. 60 Jahren leben wir im permanenten Überfluss.
Der natürliche Wechsel von Fasten- und Überfluss-Zeiten ist nicht mehr da.


„Ich sterbe, wenn ich nicht gleich etwas zu Essen bekomme!“ … hören wir mitunter.


Fasten-Erfahrene lächeln darüber - weil sie wissen, dass es nicht passieren wird.

Evolutionär sind die 60 Jahre eine ganz kurze Zeit. Unser Stoffwechsel ist eher langsam und zögerlich in der Umstellung.

 

Von daher lebt dieser noch im Modus „Sicher ist sicher!“

 

Wir legen also noch immer Vorräte (Fettreserven) für Notzeiten an.

Zitat:

„Wer nicht ganz gesund und noch nicht krank ist, dem bringt es Gesundheit. Auch die Gesunden sollen diese Kur machen, weil es ihnen die Gesundheit erhält, damit sie nicht krank werden.“

Hildegard von Bingen

Dazu kommt, dass wir oft viel mehr Energie zu uns nehmen, als wir verbrauchen.

 

Wir essen aus langer Weile, weil wir Appetit (Lust) haben, weil es gerade so gut duftet, oder weil wir in Gesellschaft sind.

Selten haben wir wirklich Hunger.

Und wie ist es mit der Bewegung?

In der Steinzeit mussten die Menschen noch viel Energie aufbringen um die Beute zu erlegen.

Heute bestellen wir online oder fahren mal eben mit dem Auto in den Supermarkt.

 

Die Arbeitswelt wird zunehmend von sitzenden Tätigkeiten geprägt. Maschinen nehmen uns die Arbeit ab.
Im Garten greifen wir lieber zum Laubsauger als zur Harke.

Die Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, aber auch Rheuma, Übergewicht,

Unverträglichkeiten und Allergien sind die schlimmen Folgen.

Wenn es also die Fastenzeiten „Von außen“ nicht mehr gibt, ist es doch durchaus sinnvoll es selbst zu initiieren – oder?

 

Fasten ist das beste Gesundheits- und Anti-Aging-Programm

Heilfasten ist das beste Gesundheits- und Anti-Aging-Programm
Wenn Du noch mehr über das Fasten lesen möchtest, findest Du in meinen Blogartikeln spannende Infos!

Es ist ein guter Startpunkt wenn Du leichter Veränderungen erreichen möchtest.

Sei es die Ernährung umzustellen, weniger Alkohol, Kaffee oder Zigaretten zu konsumieren, die lieb gewordenen Süßigkeiten zu reduzieren oder auch mehr Bewegung in den Alltag zu bringen.

Egal, ob Du lieber im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter fastet.

Wenn es Deine Zeit ist, ist es die richtige Zeit. 

Plane Deine Fastenzeit gut in Deinen Lebensrhythmus.

So wird es wirklich für Dich zu eine ganz besonderen Zeit.

Heilfasten mit Gleichgesinnten - einfach leichter!

Ich bin gespannt auf Deine Fragen zum Heilfasten!

Schreibe mir eine Email, oder rufe mich gleich an.

Viele Grüße

Antje

  • Facebook
  • Instagram

Mobil: +49 173 152 0375

Logo_UGB.png

Mitglied im Verein für Unabhängige GesundheitsBeratung

Antje Reich -  www.leichter-fasten.de