Fasten im Herbst macht Dein Leben noch bunter

Warum der Herbst die perfekte Jahreszeit für Deine Leichter-Fasten-Reise ist.

Der Herbst ist die dritte – und manche sagen auch schönste – Jahreszeit.

In diesem Jahr beginnt er am 22. September und endet offiziell erst am 21. Dezember 2021.

Warum heißt der Herbst eigentlich Herbst?

Im englischen ist der Name mit dem Wort „harvest“ (Ernte) verwandt.

Wenn Du jetzt die Augen schließt und an den Herbst denkst, fallen Dir sicher diese Dinge ein:

  • Kastanien sammeln

  • Drachen steigen lassen

  • Ein Herbst-Spaziergang im Wald

  • Laub rascheln

  • Einkuscheln und eine Kerze anzünden

  • Kürbis schnitzen

  • Ruhe kehrt langsam ein

  • Die Tage werden kürzer
     

Du siehst, der Herbst hat so einiges zu bieten.

Mich beeindrucken besonders die vielen Farben.

Wunderschön ist das!

Ist der Herbst eine gute Zeit zum Fasten?

Aber sicher!

Im Herbst kommst Du wieder zur Ruhe.

Du kannst Dich mit einer Wärmflasche einkuscheln und einen leckeren Tee trinken. Eine Duftkerze erfüllt den Raum und unsere Seele.

Lange Spaziergänge, die letzten Sonnenstrahlen und die herbstliche Farbenpracht genießen.

Das alles gehört zum Herbst und auch zum Fasten dazu.

Und es passiert noch mehr.

  • Fasten heißt: unnötigen Ballast abwerfen:
    Kurz vor dem Winter und den, damit verbundenen Feiertagen, ist das sicher eine gute Idee.  
     

  • Nach dem Herbst kommt nämlich schon die große Zeit des süßen Naschens.
    Hier ein Marzipan und dort ein Plätzchen.
    Sag "Tschüss" zu diesen Gelüsten - nach dem Fasten kannst Du ihnen besser wiederstehen
     

  • Fasten stärkt Dein Immunsystem!
    Dein Immunsystem sitzt im Darm und um den kümmern wir uns in der Fastenzeit ganz besonders. Die Darmpflege ist essentiell für den Fastenerfolg.
     

Sie haben bereits leichter gefastet

Das Leichter-Fasten-Tagebuch enthält 36 Seiten Wiossen und Tipps zum Fasten zu Hause. Darüberhinaus viel Platz für persönliche Notizen.
Ernährung

Folge nicht jedem Ernährungs-Trend

Ein Trend beschreibt eine Mode.

Und die kommt und geht bekanntlich rasant.

Probiere aus, was zu Dir passt.

Die Grundsätze sind simpel:

Viele Ballaststoffe, wenig Zucker, viel (Wasser) trinken.

Heilfasten ist keine Diät,

es ist der perfekte Start für eine Ernährungsumstellung

Bewegung

Bewegungsmuffel oder Spitzensportler?

Da gibt es etwas dazwischen.

Bewegung im Alltag, die Freude macht.

Schritte zählen, Yoga, Zumba, Schwimmen … alles ist erlaubt.

Bewegung kräftig die Muskulatur und die verbraucht mehr Energie.

Frische Luft stärkt das Immunsystem

Heilfasten ist kein Sportprogramm,

die gewonnene Leichtigkeit motiviert Dich zu mehr Bewegung.

Fasten & Sport – das gehört zusammen

Haltung

Selbstvertrauen, Mut, Verantwortung, Zuversicht, Ausstrahlung

Wer fastet, traut sich was – hat Mut.

Wer fastet, gewinnt Selbstvertrauen und Klarheit.

Wer fastet, übernimmt Selbstverantwortung

„Wenn ich es schaffe zu fasten, schaffe ich auch alles andere.“

Aussage einer Kursteilnehmerin.

Heilfasten ist kein Persönlichkeit-Coaching,

und doch gehst Du gestärkt aus der Fastenzeit